Canasta Wie Viele Karten


Reviewed by:
Rating:
5
On 17.09.2020
Last modified:17.09.2020

Summary:

Noch einen dritten Provider mit ins Boot geholt: Portomaso Gaming. Gerade in diesem Punkt geben sich die Entwickler viel MГhe und ihr kГnnt bequem beste Online Casinos auswГrts besuchen und unterwegs im mobilen Browser zocken, online casino strategie erfahrung die neuen und alten Zeitalter. Wenn ihr besonders geschГtzter High Roller seid, Casino-Klassiker wie Roulette und Black Jack.

Canasta Wie Viele Karten

Canasta ist ursprünglich ein aus Uruguay stammendes Kartenspiel, wobei das geht, möglichst viele Punkte durch das Auslegen vieler Karten zu erreichen. Viel wichtiger ist die Aufgabe als Sperrkarte. Im Laufe des Spieles kommt man manchmal in die Lage, wo man nur noch Karten abwerfen kann, die der. Canasta ist ein Kartenspiel, das zuerst in Südamerika entwickelt wurde und den Weg Das Spiel kann von beliebig vielen Spielern gespielt werden. Bei drei.

Canasta Spielregeln

Viel wichtiger ist die Aufgabe als Sperrkarte. Im Laufe des Spieles kommt man manchmal in die Lage, wo man nur noch Karten abwerfen kann, die der. Das Ziel von Canasta ist, möglichst viele Punkte durch die Meldungen von gleichrangigen Karten, insbesondere durch die Meldungen so genannter Canasta. Bei uns können Sie sich ganz leicht und schnell Ihre ganz persönlichen Canasta- und viele weiteren Spielkarten gestalten und dann drucken.

Canasta Wie Viele Karten Allgemeine Regeln und Terminologie Video

Canasta

Es spielen jeweils zwei Spieler gegeneinander und das Spiel vereint Kartenglück und strategisches Vermögen.

Wir erklären hier die Regeln von Canasta für Anfänger. Wir wollen in diesem Artikel die Regeln von Canasta übersichtlich und umfassend erklären.

Dabei beschränken wir uns der Einfachheit halber auf die Regeln des klassischen Canasta für vier Spieler. Das Ziel beim Canasta ist es, durch geschicktes Kombinieren von Karten, alle Karten, die man auf der Hand hat, in Sets abzulegen und als erster Spieler keine Karten mehr auf der Hand zu haben.

Canasta wird mit 4 Spielern in zwei Teams gespielt. Bevor es mit dem Canasta-Spiel überhaupt los geht, zieht jeder Spieler eine Karte. Die beiden Spieler mit den höchsten Karten spielen zusammen, ebenso wie die beiden Spieler mit den niedrigsten Karten.

Die zwei Mitspieler bilden jeweils eine Partei und sitzen sich gegenüber. Canasta wird mit zwei Sets von je 52 Karten plus 4 Joker gespielt.

Die Karten haben folgende Funktionen und Punktwerte:. Vor einer Partie bekommt jeder Spieler 11 Karten, der Rest der Karten wird verdeckt als Nachziehstapel gelegt und eine Karte wird abgelegt.

Diese offene Karte ist die erste Karte des Abwurfstapels. Diesem Abwurfstapel hat beim Canasta eine kritische Rolle — mehr dazu weiter unten.

Abgelegt werden sogenannte Meldungen. Eine Meldung hat einen Punktwert. Ein Spieler bezw. Partei darf mehrere ranggleiche Sätze bilden, ohne sie zwingend miteinander zu kombinieren.

Einmal ausgelegt, dürfen allerdings ranggleiche Sätze nicht mehr nachträglich kombiniert werden. Eine abgeschwächte, weit verbreitete Form ist folgende: Sobald ein Spieler ein echtes oder unechtes Canasta gemeldet hat, darf er weitere ranggleiche Karten zu einem neuen Satz melden Ein Handcanasta wird besser bewertet, mit statt Punkten Ein echtes Ass-Canasta wird mit und eine unechtes Ass-Canasta mit Punkten honoriert.

So spielt üblicherweise der Autor ;- Es sind Canastas aus rein wilden Karten erlaubt. Eine gemischte wilde Canasta zählt und eine echte 2er Canasta Ebenso können Sätze aus wilden Karten gemeldet werden, auch als Erstmeldung.

The John C. Anzahl Spieler. Verteilte Karten. Punkte Erröffnung. Diese können, sobald man sie erhält, einzeln abgelegt werden und man darf dafür eine neue Karte vom Stapel ziehen.

Eine abgelegte rote 3 bringt Ihnen Punkte. Allerdings zählen diese Punkte erst nach Ihrer Erstmeldung. Canasta - So wird gespielt Ziel des Spiels ist es, in mehreren Partien möglichst schnell 5.

Der Spieler, der Vorhand genannt wird, beginnt das Spiel. Er nimmt entweder eine Karte vom verdeckten Stapel oder den Ablagestapel auf. Hat die Partei jedoch bereits ihre erste Meldung gemacht und das Paket ist nicht eingefroren, dazu später mehr, dann darf der Spieler das Paket selbst dann kaufen, wenn dieser die oberste Karte des Spielstapels zusammen mit einer Karte desselben Ranges aus dem eigenen Blatt sowie einer wilden Karte meldet.

Hierbei spricht man von einem unechten Paar. Es ist ihm auch möglich, die alleroberste Karte an jede beliebige Meldung, welche bereits besteht, anzulegen.

Einem Spieler, welcher wiederum lediglich eine Karte auf der Hand hat, ist es nicht erlaubt, das Paket zu kaufen, insofern dieses nur eine einzige Karte enthält.

Es ist ferner nicht erlaubt, den Ablagestapel durchzuschauen um im Anschluss daran eine Kaufentscheidung über das Paket zu treffen; die Entscheidung ist mit dem Berühren der obersten Karte vom Stapel unwiderruflich.

Wenn ein Spieler den schwarzen Dreier, oder irgendeine andere beliebige wilde Karte, ablegt, so darf der Spieler nach ihm das Paket nicht erwerben.

Das Paket ist nun gesperrt. Wenn der Ablegestapel einen roten Dreier oder aber eine wilde Karte enthält — beim Teilen kann das passieren — so ist das ganze Paket wiederum eingefroren.

Um allen Spielern zu zeigen, dass dieses Paket dann eingefroren ist, so wird die zuerst abgelegte wilde Karte bzw.

Insofern das Paket nun eingefroren ist, darf der Spieler den Ablegestapel nur in einem ganz besonderen Fall kaufen: Nämlich dann, wenn dieser zwei natürliche Karten in der Hand hält, deren Kartenrang der allerobersten Karte des Paketes entspricht.

Wie beim Kauf eines Paketes muss er diese Karten nun gemeinsam mit der Karte ganz oben vom Paket melden. Wenn eine Partei bereits wenigstens ein Canasta gebildet hat, darf ein Spieler ausmachen.

Dies geschieht, indem dieser Spieler sämtliche Karten auf seiner Hand meldet. Ein ausmachender Spieler ist nicht gezwungen seine Karten abzulegen.

Wenn ein Spieler wünscht, auszumachen, ist es ihm gestattet, seinen Partner danach zu fragen. Die Entscheidung des Partners ist sodann verbindlich.

Im Zuge des Ausmachens dürfen schwarze Dreier gemeldet werden, jedoch nicht in Kombination mit wilden Karten.

Die entsprechende Partei schreibt für das Ausmachen eine Prämie von Pluspunkten. Wenn es einem Spieler gelingt, in einem Blatt ein Canasta zu bilden und so sein eigenes Blatt in einem einzigen Zug vollständig in eigenen Meldungen — also ohne eine frühere Meldung — auszulegen, so prämiert das Spiel dies mit Punkten anstatt der üblichen für das Ausmachen.

Geht dies nicht, so müssen die Karten in die Hand genommen werden. Das Canastaspiel sieht noch weitere raffinierte Regeln für den Umgang mit den Abwurfkarten vor.

So kann man ihn beispielsweise durch Abwurf bestimmter Karten für den Nachfolger sperren oder für eine Zeit einfieren. Aus 3en kann kein Canasta gebildet werden.

Wir betrachten jetzt zuerst die Bedeutung der schwarzen 3en. Während des Spieles dürfen sie nicht in Meldungen ausgelegt werden.

Dies ist jedoch nur eine Nebenfunktion. Viel wichtiger ist die Aufgabe als Sperrkarte. Im Laufe des Spieles kommt man manchmal in die Lage, wo man nur noch Karten abwerfen kann, die der nachfolgende Spieler, der ja ein Gegner ist, dringend haben will.

Vielleicht fehlt ihm eine solche Karte noch zum Ausmachen oder zum Canasta. Um ihm nicht zu diesem Glück zu verhelfen, braucht man eine schwarze 3.

Wer sie auf der Hand hat und nun abwirft, der sperrt damit Ablagehaufen für den nachfolgenden Spieler. Da man diese 3er während des Spieles nicht melden darf, kann eine abgeworfene schwarze 3 auch nicht aufgenommen werden.

Man hebt die schwarzen 3en zum Sperren auf. Sobald wieder eine andere Karte als eine schwarze 3 auf dem Abwurfstapel liegt, kann wieder der gesamte Stapel geraubt werden.

Dadurch wird der Abwurfhaufen eingefroren. Dieses Einfrieren ist also nur sinnvoll, wenn die gegnerische Partei bereits Meldungen ausgelegt haben.

So kann man einfach die 7. Karte von der Farbe abwerden, von der die Gegner bereits ihrer Meldung gemacht und sie sonst sofort anlegen würden.

Um wurden die Regeln in Nordamerika vereinheitlicht, und diese Version des Spiels, die auf dieser Website als Klassisches Canasta bezeichnet wird, gelangte zu Weltruhm.

In vielen Ländern wird Klassisches Canasta immer noch mehr oder weniger in seiner ursprünglichen Form gespielt, manchmal gepaart mit einigen Varianten.

In Nordamerika haben jedoch einige Spieler das Spiel weiter entwickelt, und diese Gruppierungen bevorzugen nun eine andere Version, die auf dieser Website als Modernes Amerikanisches Canasta bezeichnet wird.

Canasta wird im allgemeinen am besten mit vier Spielern in Partnerschaften gespielt. Es gibt jedoch auch Versionen, die für zwei und drei Spieler geeignet sind, die weiter unten auf dieser Website erläutert werden.

Um Wiederholungen zu vermeiden, beschreibt dieser Abschnitt die Begriffe und Abläufe, die in den meisten oder in allen Versionen von Canasta gleich sind.

Canasta wird üblicherweise mit zwei Standardkartenspielen zu je 52 Karten plus vier Jokern zwei aus jedem Spiel , also insgesamt Karten, gespielt.

Die Karten haben die folgenden Standardpunktwerte:. Alle Zweier und Joker sind Wild Cards. Abgesehen von einigen Einschränkungen, können Wild Cards während des Spiels als Ersatz für eine natürliche Karte jeden Werts verwendet werden.

An jeden Spieler wird ein Blatt ausgeteilt und in der Mitte des Tischs liegt ein verdeckter Kartenstapel, der als Stapel verdeckter Karten bezeichnet wird, und ein aufgedeckter Kartenstapel, der als Ablagestapel bezeichnet wird.

Der Spieler links vom Geber beginnt, und das Spiel wird dann im Uhrzeigersinn gespielt. Ein einfacher Spielzug besteht darin, die oberste Karte vom Stapel verdeckter Karten zu nehmen, diese in das eigene Blatt aufzunehmen, ohne sie den anderen Spielern zu zeigen, und eine Karte aus dem eigenen Blatt aufgedeckt auf den Ablagestapel zu legen.

Diese kombinierten Karten bleiben bis zum Ende des Spiels aufgedeckt auf dem Tisch liegen. Sie dürfen jedoch erst auslegen, wenn Ihr Team bestimmte Bedingungen erfüllt hat, die, je nachdem welcher Typ Canasta gespielt wird, variieren, aber immer die Bedingung beinhalten, dass mindestens ein Satz aus sieben Karten ausgelegt wird, das ist ein 'Canasta' siehe unten.

Wenn Sie das geschafft haben, können Sie auslegen, indem Sie alle Karten Ihres Blatts, bis auf eine, auslegen und die letzte Karte auf den Ablagestapel legen.

Das Spiel kann auch enden, wenn der Stapel verdeckter Karten "aufgebraucht" wird: Wenn ein Spieler, der eine Karte vom Stapel verdeckter Karten ziehen möchte, dies nicht tun kann, weil sich keine Karten mehr darin befinden, endet das Spiel sofort und das Blatt wird ausgewertet.

Unter bestimmten Bedingungen können Sie, anstatt eine Karte vom Stapel verdeckter Karten zu ziehen, auch alle Karten vom Ablagestapel aufnehmen.

Sie dürfen das nur, wenn Sie die oberste Karte des Ablagestapels zu einer Auslage benutzen können, ohne dass für eine regelgerechte Auslage eine der anderen Karten aus dem Ablagestapel benötigt wird.

Ziel des Spiels ist es, Punkte zu erzielen, indem Sie Karten auslegen. Eine regelgerechte Meldung besteht aus drei oder mehr Karten desselben natürlichen Werts jeder Wert von vier bis zum Ass , wie zum Beispiel drei Könige, sechs Fünfer, usw.

Wenn Sie in Partnerschaften spielen, gehören die Meldungen der jeweiligen Partnerschaft und nicht einem einzelnen Spieler. Die Meldungen werden aufgedeckt vor einem der Partner auf den Tisch gelegt.

Normalerweise hat jede Partnerschaft mehrere Meldungen, wobei jede einen unterschiedlichen Wert hat. Es gibt jedoch Einschränkungen bezüglich des Gebrauchs der Wild Cards, die je nach dem Typ Canasta, der gespielt wird, variieren.

Dreier können nicht in der üblichen Art und Weise ausgelegt werden. Sie haben besondere Funktionen, die unterschiedlich sind, je nachdem ob Sie Klassisches oder Modernes Amerikanisches Canasta spielen.

Eine Meldung aus sieben Karten wird Canasta genannt. Wenn alle Karten in dieser Meldung natürliche Karten sind, dann nennt man dies ein natürliches oder reines oder sauberes oder rotes Canasta; die Karten werden zusammengeschoben und eine rote Karte wird obenauf gelegt.

Wenn der Canasta eine oder mehrere Wild Cards enthält, dann nennt man dies ein gemischtes oder schmutziges oder schwarzes Canasta; die Karten werden zusammengeschoben und entweder wird eine natürliche schwarze Karte obenauf gelegt oder eine der Wild Cards darin wird quer gelegt, um zu zeigen, dass es ein gemischter Canasta ist.

Bei einigen Canasta-Versionen können Sie Meldungen aus mehr als sieben Karten bilden, indem Sie einfach weitere Karten desselben Werts an einen bereits vollständigen Canasta anlegen.

Falls dies erlaubt ist, dann wird eine Meldung aus acht oder mehr Karten immer noch als Canasta gewertet.

Falls Wild Cards an ein zuvor reines rotes Canasta angelegt werden, wird es dadurch zu einem gemischten schwarzen Canasta.

Wenn eine Partnerschaft während einer Spielrunde zum ersten Mal eine oder mehrere Meldungen auf den Tisch legt, so spricht man von der Ersten Meldung.

Um die Erstmeldung für Ihre Partnerschaft auf den Tisch legen zu dürfen, müssen Sie eine bestimmte Mindestpunktzahl bezüglich des Gesamtwerts der Karten, die Sie auf den Tisch legen, erfüllen.

Sie dürfen die Werte mehrerer einzelner Meldungen, die Sie auf den Tisch gelegt haben, zusammenzählen, um diese Anforderung zu erfüllen.

Die Mindestanforderung an die Erstmeldung gilt für eine Partnerschaft und nicht nur für einen einzelnen Spieler. Somit können sowohl Sie als auch Ihr Partner, nachdem einer von Ihnen eine Erstmeldung ausgelegt hat, die den Anforderungen entspricht, während der restlichen Runde uneingeschränkt auslegen.

Auch die Gegner müssen die Anforderungen für die Erstmeldung erst erfüllen, bevor sie weitere Karten auslegen dürfen. Diejenigen, die das "Moderne Amerikanische" Spiel bevorzugen, können diesen Abschnitt überspringen , da viele Regeln des Klassischen Canasta nicht für das Moderne Amerikanische Spiel gelten.

Wie üblich gibt es vier Spieler in festen Partnerschaften, wobei die Partner einander gegenüber sitzen. Zwei Standardkartenspiele mit je 52 Karten plus 4 Joker werden zu einem Kartenspiel aus Karten gemischt.

Der erste Geber wird nach dem Zufallsprinzip bestimmt. Nach jedem Blatt teilt der nächste Spieler links neben dem bisherigen Geber neu aus. Die Karten werden vom Geber gemischt und vom Spieler rechts neben dem Geber abgehoben.

An jeden Spieler werden 11 Karten ausgeteilt und die restlichen Karten werden verdeckt als Stapel verdeckter Karten in die Mitte des Tischs gelegt.

Die oberste Karte des Stapels verdeckter Karten wird aufgedeckt und neben den Stapel verdeckter Karten gelegt, um den Ablagestapel zu bilden.

Wenn die erste aufgedeckte Karte eine Wild Card oder eine rote Drei ist, wird eine weitere Karte aufgedeckt und obenauf gelegt, was so lange gemacht wird, bis eine Karte, die keine Wild Card und keine rote Drei ist, aufgedeckt wird; die Wild Card oder die rote Drei sollten quer in den Stapel gelegt werden, um anzuzeigen, dass der Stapel blockiert ist siehe unten.

Auch ein bereits geschlossenes Canasta kann noch ergänzt werden, wenn eine Karte der gleichen Art gezogen wird und dann unter den geschlossenen Stapel gelegt wird.

Ausmachen kann ein Spieler nur dann, wenn er selbst alle Karten durch Anlegen oder eigene Canasta-Bildung aus der Hand geben kann und sein Partner schon einen Canasta offen gelegt hat.

Hat der Partner noch kein Canasta gelegt, so muss derjenige Partner der fertig machen will, die noch niedrigste Zahl auf der Hand behalten.

Der Partner muss vor dem Ausmachen aber auf jeden Fall um Erlaubnis gefragt werden. Verneint der Partner zu seinem eigenen Vorteil, so darf er das.

Beim Ausmachen dürfen sogar drei schwarze Dreien oder zwei schwarze Dreien mit einer wilden Karte gelegt werden. Wer das Spiel beendet gibt dem rechten Spieler die Karten und die nächste Runde beginnt.

Wenn Sie in Partnerschaften spielen, gehören die Meldungen der Prognose Deutschland Nordirland Partnerschaft und nicht einem einzelnen Spieler. Zum Ende des Spieles werden alle Werte addiert und mit den zusätzlichen Prämienpunkte für besondere Leistungen ergibt den Spielstand. Wenn er nicht Aus gehen kann, ist die Runde beendet und wird abgesehen vom Bonus für's Aus gehen normal abgerechnet. Es gibt zwei verschiedene Typen: Ohne Wild Cards. Dieser Ablegestapel wird auch Paket genannt. Dies Rubbellose Online Kaufen jedoch nur eine Nebenfunktion. Wenn die Partei keine erste Meldung machen konnte, zählt jeder der roten Dreier Minuspunkte. Zuerst werden nun für beide Parteien die ausgelegten Pluspunkte berechnet. Hinweis : Als Spieler sollte man stets bedacht sein, keine Ratgeber Mit Pappdeckel abzuwerfen, die der Gegner direkt anlegen kann, denn so schenkt man der gegnerischen Partei bedingungslos den Abwurfstapel. Dabei setzt sich eine ganze Partie Canasta aus mehreren Einzelspielen zusammen. Der Kauf des Pakets. Die schwarzen Dreier können, von einer Ausnahme abgesehen, nicht ausgelegt werden. Der Siegvorsprung besteht aus Html Cookies Differenz zwischen den Punktzahlen beider Teams. Canasta (von span. canasta: Korb) ist ein Kartenspiel für vier Personen in zwei Partnerschaften; es existieren auch Varianten für zwei, drei, fünf oder sechs Personen. Laut der Schilderung von Philip E. Orbanes in The Canasta Story wurde Canasta im Jahre vom Rechtsanwalt Segundo Santos und seinem Bridge -Partner im Jockey Club in Montevideo, dem Architekten Alberto Serrato, entwickelt. Karten an die gegenerische Meldungen dürfen dabei nicht angelegt werden. Niemand ist jedoch dazu gezwungen, Karten auszulegen, wenn er nicht will. Aber wenn der Gegner das Spiel beendet, so werden die Karten auf der Hand als Minuswerte gezählt. Ziel des Spieles ist es, möglichst viele "Canasta"s zu bilden und dafür Prämienpunkte zubekommen. Meldungen können um so viele Karten erweitert werden, wie die Spieler es wünschen. Eine Meldung aus sieben oder mehr Karten zählt als ein Canasta. Eine Canasta darf nicht mehr als drei Wild Cards enthalten - folglich muss eine Meldung aus sechs Karten mindestens drei natürliche Karten enthalten und ein Canasta muss mindestens vier natürliche Karten enthalten. Weiterhin muss er mit seinen Meldungen mindestens einen Canasta bilden und, sofern sein Partner noch nicht gemeldet hat, die Regeln für eine Erstmeldung erfüllen. Ist die letzte Karte des Talon eine rote Drei, muss sie der Spieler sofort auflegen. Er darf noch so viele Meldungen machen bzw. ergänzen wie er kann, aber keine Karte mehr ablegen. Canasta: Die Vorbereitung vor dem Spiel. Canasta wird mit zwei Blatt zu je 52 Karten und vier Jokern gespielt, also mit insgesamt Karten. Sie können Canasta zu zweit, zu viert oder zu sechst. und Spielfeld . Canasta (von span. canasta: Korb) ist ein Kartenspiel für vier Personen in zwei Partnerschaften Ziel des Spiels ist es, durch Meldungen gleichrangiger Karten, insbesondere sogenannte Canasta, möglichst viele Punkte zu erreichen. Bevor es losgeht, müssen sich Paare bilden. Dazu zieht jeder Spieler eine Karte. Die beiden Spieler, die die höchsten Karten ziehen, bilden ein. Canasta ist ursprünglich ein aus Uruguay stammendes Kartenspiel, wobei das geht, möglichst viele Punkte durch das Auslegen vieler Karten zu erreichen. Ja ich denke schon, nur Wett Strategien Die Funktionieren Ja ich denke schon, nur dass du nie mehr Joker haben darfst als Karten. Hinweis: Kunststoff-Karten aus Plastik sind zwar deutlich robuster, aber auch deutlich Pokerstars Com Software und "rutschig" auch wenn die Karten eine "Struktur" aufweisenwas nicht nur für Red Canids ein Problem darstellt. Das eigene Team hat den Ablagebereich links von der Mitte, das gegnerische Team entsprechend rechts. Ein Sperr-Canasta wird mit Punkten bewertet. Hier muss darauf geachtet werden, dass für die Erstmeldung nur die oberste Karte des Stapels und Handkarten verwendet werden dürfen. Die kostenlose Website Canasis. NB : Beim Ablegen ist darauf zu achten, dass Postleitzahl Lotterie die oberste Karte sichtbar ist. Eine Meldung aus sieben oder mehr Karten zählt als ein Canasta. Die Karten werden einzeln gegeben.

Einer der GrГnde war sicherlich, bedeutet Canasta Wie Viele Karten Euro. - Navigationsmenü

Sobald ein Mitspieler den Abwurfstapel Hello Kitty Mobile mehr aufnehmen kann oder aufnehmen will, endet das Spiel.
Canasta Wie Viele Karten Canasta Karten. Canasta wird mit zwei Sets von je 52 Karten plus 4 Joker gespielt. Das heißt, beim Canasta werden insgesamt Karten verwendet. Die Karten haben folgende Funktionen und . 9/17/ · Canasta Wie Viele Karten. Abgelegt werden sogenannte Meldungen. in üblicher Weise abgerechnet, die am Ende des Spiels, also wenn einer keine Karten gespielt hat. Die Spieler heben nun eine Karte von einem der beiden Stöße ab und legen anschließend eine ihrer Karten auf einmal niederlegt, ohne schon Meldungen aufgelegt zu haben, braucht er. Echte und unechte Canastas. Ein echtes Canasta besteht aus 7 gleichwertigen natürlichen Karten, z.B.: J♠ J♠ J♣ J♥ J♥ J♦ J♦ oder 6♠ 6♠ 6♣ 6♣ 6♥ 6♥ 6♦. Ein unechtes Canasta besteht aus mindestens 4 natürlichen gleichwertigen Karten, sowie höchstens 3 wilden Karten (Joker oder 2er). Z. B.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Veröffentlicht in Casino online de.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.